Begrüßung
Hofgut Neidelsbach Die Gemeinde Ahorn Der Main-Tauber-Kreis
Neckar-Odenwald-Kreis Freizeitmöglichkeiten Stammgäste/Clubs

Hofgut Neidelsbach

Im Jahre 1409 erstmals erwähnt, als das Adelsgeschlecht von Eubigheim auf seine Güter in Neidelsbach verzcihtete. Bis zur Auflösung der Zehntrechte war Neidelsbach in Besitz mehrerer Grafen und Freiherren. Danach wurde es von einigen Kleinbauern als selbstständiges Gemeindewesen weitergeführt. Wegen des zu geringen Ertrages wurden die Bauerngüter nach und nach verkauft.

1860 wurden sie von der fürstlichen Standesherrschaft erworben.

1892 wurde erstmals Eubigheim mit Standes- und Grundbuchamt für Neidelsbach zuständig.

1926 wurde der Hof wieder zum Verkauf angeboten.

1927 gelang es Gerichtsstetten auf undurchsichtigen Wegen, Neidelsbach für 280.000 Reichsmark zu erwerben. Durch gerichtliche Verfügung wurde die Selbstständigkeit Neidelsbachs mit einem Kaufvertrag zwischen Gerichtstetten und Eubigheim besiegelt. Danach erhielt Gerichtstetten 210h, Eubigheim 86h.

Das Gasthaus wurde 1967 in Neidelsbach erbaut. Ursprünglich diente es den Eltern und Kindern des Landschulheimes Neidelsbach als Aufenthaltsort.

1972 erwarben die Eheleute Edith und Knut Brücher die Gaststätte und gestalteten sie in ein überörtliches Ausflugsziel um.

1973 wurde Neidelsbach im Rahmen der Gemeindereform nach Eubigheim eingemeindet.

1980 wurde das "Ahorn-Stübchen" umgebaut; am 26.09.1980 fand die Wiedereröffnung statt.

1983 wurden noch drei Ferienhäuser erstellt, die Urlaubern und Übernachtungsgästen einen angenehmen Aufenthalt bieten.

Am 08.08.1988 gründeten die Stamgäste mit den Wirtsläuten den Freundeskreis Ahorn mit eigener Clubkarte.

Die Gemeinde Ahorn

Ihren unverwechselbaren und leibenswerten Charakter bewahrt haben sich die Ortsteile der in den 70er Jahren entstandenen Großgemeinde Ahorn, der der 2000 Hektar große Ahornwald ihren Namen gab. Das herrliche Fleckchen Erde wussten vor Jahrhunderten bereits weltliche und geistliche Fürsten zu schätzen, die in weiten Forsten der Jagd nachgingen.

Die Gemeinde Ahorn und die Landschaft hoch zwischen Lieblichen Taubertal und Odenwald präsentieren sich heute wie geschaffen zum Erholen. Genau richtig für den Kurzurlaub wie für Ferien mit der ganzen Familie. Die schmucken, idylischen einstigen "Walddörfer" strahlen Wohn-, Lebens- und Freizeitqualität aus.

Der Main-Tauber-Kreis

Das Liebliche Taubertal, oftmals benannt als Herrgottsländle oder Madonnenländle - doch beschreiben all die Namen doch ein und dasselbe, ein idyllisches Fleckchen Erde und den Zauber Tauber-Frankens. Hier lebt und feiert ein fröhlicher Menschenschlag, der den Wein seit Jahrhunderten zu seinem Lebensinhalt erkoren hat.

Der Neckar-Odenwald-Kreis

Ob Wandern, Radeln, Schwimmen, Golfen oder Drachenfliegen der Besucher findet eine bunte Palette attraktiver Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten im Neckar-Odenwald-Kreis und seinen Nachbarregionen. Die Ferienregion Neckartal-Odenwald-Bauland bietet auch eine Fülle landschaftlicher Schönheiten und kultureller Sehenswürdigkeiten. Reste römischer Kastelle und des Limes, Burgen und Schlösser in großer Zahl spiegeln den kulturellen Reichtum dieser Landschaft wider.

Mit den Schlossfestspielen Zwingenberg wird alljährlich im August ein Kulturereignis von Rang geboten. Fester Bestandteil des Programms ist „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber, zu dem ihn die hinter dem Schloss Zwingenberg gelegene wild-romantische Wolfsschlucht inspiriert haben soll. Mit den ebenfalls jährlich im September stattfindenden Neckar-Odenwald-Tagen präsentiert sich der Kreis mit verschiedenen Veranstaltungen.

Freizeitmöglichkeiten

Mit seiner Lage an der Grenze zwischen dem "Lieblichen Taubertal" und dem Odenwald lädt die waldreiche Landschaft ein zu erholsamen Wanderungen in gesundem Klima, zum "Abschalten" von der Hetze des Alltags. Dies erkennend führen zwei Wanderwege direkt durch Hof Neidelsbach:

Die Wanderung LT19 ("Liebliches Taubertal Nr. 19") führt über

  • Eubigheim - Berolzheim (4km)
  • Berolzheim - Hirschlanden (4km)
  • Hirschlanden - Hohenstadt - Neidelsbach (7,5km)
  • Neidelsbach - Eubigheim (1,5km)

in einem Rundweg durch überwiegend freies Feld mit Feldgehölz und Wiesen mit Streuobstbeständen. Die Gesamtlänge beträgt 17km und ist in einer Zeit von ca. 5 Stunden gut zu bewältigen.

Ebenso verläuft der Wanderweg LT20 ("Liebliches Taubertal Nr. 20") über

  • Sindolsheim - Helmstheim (4,5km)
  • Helmstheim - Gerichtstetten - Neidelsbach (6km)
  • Neidelsbach - Hohenstadt (3,5km)
  • Hohenstadt - Hirschlanden (4km)
  • Hirschlanden - Sindolsheim (4km)

mit seinen insgesamt 22km durch gleiche malerische Landschaften und bietet die Möglichkeit die Gegend in ca. 7 Stunden kennen zu lernen.

Auch noch weitere kilometerlange, gut ausgebaute Wanderwege lassen sich in den Waldungen der 5321 Hektar großen Gemeinde erkunden. Munter plätschernde Bäche, die hier an der Wasserscheide entspringen, fließen in alle Himmelsrichtungen. Den Wanderer laden unterwegs Waldhütten zur Rast ein. Waldspielplätze und Grillstätten versprechen daneben Kurzweil.

Sportlich Aktive und Unternehmungslustige kommen auf ihre Kosten. Sie finden in Ahorn: ein kleines, aber reizvolles Freischwimmbad in Buch, sowie in der Umgebung weitere Frei- und Hallenbäder wie das Bad Mergentheimer Erlebnisbad "Solymar" , Tennisplätze, Kegelbahnen und andere Sportstätten, und im Winter Langlaufloipen und zwei kleine Skilifte (Schillingstadt und Schwarzenbrunn).

Oder: Wie wär es mit einer "Tages-Kur" in Bad Mergentheim, einem Besuch in der großen Tropfsteinhöhle in Eberstadt (15km), die Fechtmetropole Tauberbischofsheim, oder historischen Stätten Rothenburg o.d. Tauber, Weikersheim und Würzburg.

Stammgäste/Clubs

Schi-Club-Buch Kümmerlingstammtisch Freundeskreis Ahorn Club 88
MSC Brehmen FC Eubigheim SV Gerichtstetten
Diverse Radfahrer- und Wandervereinigungen und -vereine